Russland plant eventuelle Auslieferung von Edward Snowden

Russland plant eventuelle Auslieferung von Edward Snowden. Es soll ein Geschenk von der russischen Regierung an die neue US-Regierung und Präsident Trump sein. Dies berichtete der US-Nachrichtensender NBC, welcher sich auf Quellen aus den US-Geheimdiensten und der US-Regierung beruft.

In einem Interview zwischen NBC und dem Anwalt Snowdens gab dieser jedoch an, nichts von einer geplanten Auslieferung zu wissen. Diese Gerüchte nutzte Edward Snowden für seinen eigenen Vorteil aus und schrieb über Twitter: „Der Beweis, dass ich nie mit den russischen Geheimdiensten kooperiert habe. Kein Land handelt mit Spionen, weil sonst alle anderen Angst haben, die nächsten zu sein.”

Der Kremmelsprecher Dimitri Peskow dementierte die Gerüchte als schlichtweg unsinnig.

Sollte Edward Snowden tatsächlich an die US-Regierung ausgeliefert werden, würde ihn höchstwahrscheinlich nichts geringeres als die Todesstrafe erwarten. Dies wäre ein gewaltiger Rückschlag der Demokratie und der freien Welt.

Das Interview mit Edward Snowden, welches ihn zum Staatsfeind Nr. 1 der US-Regierung machte und zum Nationalhelden der gesamten Welt, wenn es um Freiheit und Gerechtigkeit geht.

.

.

Wir garantieren nicht für die Richtigkeit, Vollständigkeit sowie Aktualität in unseren Beiträgen. Sollten wir eine Falschmeldung veröffentlicht haben, teilen Sie uns dies bitte mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.